DROPS / 171 / 7

Sand Tracks by DROPS Design

Gestrickter DROPS Kreispullover in ”Puna” mit Zopfmuster. Größe S - XXXL.

DROPS Design: Modell Nr. pu-003
Garngruppe B
----------------------------------------------------------
Größe: S - M - L - XL - XXL - XXXL (siehe Maße in der Maßskizze!)
Material:
DROPS PUNA von Garnstudio
600-700-750-800-900-1000 g Farbe Nr. 04, graubraun

DROPS NADELSPIEL und RUNDNADEL (60 oder 80 cm) Nr. 4,5 – oder die benötigte Nadelstärke, um folgende Maschenprobe zu erhalten: 10 x 10 cm = 20 M x 26 R glatt re.
DROPS NADELSPIEL und RUNDNADEL (80 cm) Nr. 3,5 für das Rippenmuster - oder die benötigte Nadelstärke, um folgende Maschenprobe zu erhalten: 10 x 10 cm = 22 M x 30 R glatt re.
DROPS ZOPFNADEL – für das Zopfmuster.
DROPS PERLMUTTKNOPF, Konkav (weiß) Nr. 540: 2 Stk. für alle Größen.

Haben Sie dieses oder ein anderes unserer Designs gearbeitet? Taggen Sie Ihre Fotos in den sozialen Medien mit #dropsdesign, damit wir sie sehen können!

Möchten Sie ein anderes Garn verwenden? Benutzen Sie unseren Garnumrechner!
Sind Sie nicht sicher, welche Größe Sie wählen sollen? Dann ist es vielleicht hilfreich zu wissen, dass das Model auf dem Foto ca. 170 cm groß ist und Größe S oder M trägt. Wenn Sie einen Pullover, eine Jacke, ein Kleid oder Ähnliches arbeiten, finden Sie die Maßskizze des fertigen Teils (in cm) am Ende der Anleitung.

100% Alpaka
von 2.45 € /50g
DROPS Puna natural DROPS Puna natural 2.45 € /50g
Algawo
Bestellen
DROPS Puna natural mix DROPS Puna natural mix 2.45 € /50g
Algawo
Bestellen
DROPS Puna uni colour DROPS Puna uni colour 2.85 € /50g
Algawo
Bestellen
Nadeln & Häkelnadeln
Sie können das für diese Anleitung benötigte Garn ab 29.40€ erhalten. Erfahren Sie mehr.

Anleitungsschritte

MUSTER:
Siehe Diagramm A.1. Diagramm A.1a besteht aus 12 R Zopf- und Lochmuster und 10 R glatt re mit Zunahmen, die in der Höhe wiederholt werden.

ZUNAHMETIPP:
1 M an jeder Linksrippe wie folgt zunehmen: 3 M re str, 1 M zunehmen, indem der Querfaden zwischen 2 M aufgefasst und li verschränkt gestr wird (d.h. in das hintere M-Glied einstechen statt in das vordere), um ein Loch zu vermeiden.
Beim nächsten M, wenn an jeder Linksrippe zugenommen wird, die Zunahme vor 3 M re arb und die M aus dem Querfaden li verschränkt str, sodass abwechselnd an der rechten und an der linken Seite aller Linksrippen 1 M li zugenommen wird.

KNOPFLÖCHER:
Im zweiten und vorletzten Linksbereich an den Rändern der Vorderteile ein Knopfloch einarb, wenn der Rand ca. 3 cm misst. Den entsprechenden Linksbereich jeweils wie folgt str (in der Hin-R): 1 M li, 2 M li zusstr, 1 Umschlag, 1 M li.
----------------------------------------------------------
RÜCKENTEIL:
Die Arb wird kreisförmig in Rd ab der hinteren Mitte gestr.
6 M mit Puna anschlagen und auf 4 Nadeln des Nadelspiels Nr. 4,5 verteilen. Wie folgt in Rd str: * 1 M re, 1 Umschlag *, von *-* bis Rd-Ende wdh = 12 M. A.1 (= 2 M) insgesamt 6 x in der Breite str. MASCHENPROBE BEACHTEN! Wenn A.1 (einschl. A.1a) 1 x in der Höhe gestr wurde, sind 300 M auf der Nadel. Das Muster und die Zunahme von A.1a weiterstr, bis die Arb einen Durchmesser von 56-60-64-66-68-70 cm hat (= ca. 420-444-468-480-492-504 M auf der Nadel). Die nächste Rd muss eine Rd mit Umschlägen sein. Den Faden abschneiden. 1 Markierer anbringen, DIE ARB WIRD NUN AB HIER GEMESSEN! Nun ab der Hin-R wie folgt hin- und zurückstr: Den R-Beginn versetzen, sodass er zwischen 2 Zopfmustern beginnt (= d.h. nach dem 1. Zopf und 2 M li), im Muster, glatt re und mit den Zunahmen wie zuvor über insgesamt 6 Zopfmuster str = 3 glatt-re-Bereiche (= ca. 208-220-232-238-244-250 M), wenden und zurückstr, wenn über den letzten Zopf gestr wurde (d.h. die R beginnt mit 1 Zopf und endet mit 1 Zopf, es gibt keine Rand-M).
Die restlichen M stilllegen (= ca. 212-224-236-242-248-254 M = unterer Rand der Jacke), später wird hier ein Rippenmuster angestr. Weiter über die 6 Zöpfe und die 3 glatt-re-Bereiche wie folgt str: 1 Markierer in der Mitte des 2. glatt-re-Bereichs anbringen (d.h. es sind je 3 Zopfmuster beidseitig des Markierers = Mitte der R). Im Muster und mit den Zunahmen wie zuvor weiterstr (d.h. 6 M in jeder Zunahme-R zunehmen).
Bei einer Länge von 11-11-12-12-13-13 cm ab dem Markierer, daran angepasst, dass die nächste R eine Hin-R ist, wie folgt den Halsausschnitt arb und jede Schulter einzeln weiterstr: Wie zuvor str, bis noch 17-17-18-18-19-19 M vor dem Markierer übrig sind (in der Mitte des 2. glatt re gestr Bereichs), die nächsten 34-34-36-36-38-38 M für den Halsausschnitt stilllegen (der Markierer sitzt in der Mitte dieser M), wenden und zurückstr. Es fehlen noch 10 R bis zum fertigen Maß. Am Anfang der nächsten R, die am Halsrand beginnt, 1 M abketten. Im Muster, glatt re und mit den Zunahmen weiterstr. Wenn die 10 R gestr wurden, hat die Arb eine Länge von ca. 15-15-16-16-17-17 cm ab dem Markierer. Die restlichen M stilllegen. Die andere Schulter ebenso str, jedoch gegengleich. Die Arb hat einen Durchmesser von ca. 86-90-96-98-102-104 cm an der längsten Stelle, von Seite zu Seite (= insgesamt 36-36-38-38-40-40 M stillgelegt bzw. abgekettet für den Halsausschnitt).

RAND:
Über die stillgelegten M am unteren Rand der Arb nun einen Rippenmusterrand str, dafür die M auf Rundnadel Nr. 3,5 legen (= ca. 212-224-236-242-248-254 M). Der Rand wird in Hin- und Rück-R gestr. 1 Rück-R li str und ca. 91 M zunehmen (die M-Anzahl so anpassen, dass sie teilbar wird durch 6 M + 3 M) = ca. 303-315-327-333-339-345 M. Im Rippenmuster str (= 3 M re/3 M li, mit Beginn ab der Hin-R), bis noch 3 M übrig sind, enden mit 3 M re.
Bei einer Länge des Rippenmusters von ca. 1½ cm 1 M li in jeder Linksrippe (betrachtet von der Vorderseite) zunehmen – ZUNAHMETIPP lesen (= ca. 50-52-54-55-56-57 M zugenommen) = ca. 353-367-381-388-395-402 M. Das Rippenmuster nun mit 3 M re/4 M li str. Die Zunahme bei einer Länge des Rippenmusters von 3½ cm wdh (= ca. 50-52-54-55-56-57 M zugenommen) = ca. 403-419-435-443-451-459 M. Das Rippenmuster nun mit 3 M re/5 M li str. Bei einer Länge des Rippenmusters von 5 cm die M mustergemäß abketten (d.h. re M re und li M li abketten). Die Arb hat einen Durchmesser von ca. 76-80-85-88-91-93 cm in der Höhe.

VORDERTEIL:
Wie das Rückenteil str, bis noch 22-22-24-24-26-26 R übrig sind (= ca. 8-8-9-9-10-10 cm), bevor die Schultermaschen stillgelegt werden (es ist wichtig, dass an Vorder- und Rückenteil an jeder Schulter gleich viele M vorhanden sind = gleich viele Zunahmen). Die nächste R ist eine Hin-R. Jede Schulter einzeln weiterstr und für den Halsausschnitt abnehmen, wie folgt:

Wie zuvor str, bis noch 8 M vor dem Markierer übrig sind (Mitte des 2. glatt-re-Bereichs), die nächsten 16 M für den Halsausschnitt stilllegen (der Markierer sitzt in der Mitte dieser M), wenden und zurückstr, dabei am Anfang der nächsten R, die am Halsrand beginnt, 1 M abketten, diese Abnahme in jeder R insgesamt 10-10-11-11-12-12 x arb (= insgesamt 26-26-27-27-28-28 M stillgelegt/abgekettet für den Halsausschnitt). Weiter über die Schultermaschen str, bis die Schulter ebenso lang ist wie beim Rückenteil. Die M stilllegen. Die andere Schulter ebenso str (= insgesamt 36-36-38-38-40-40 M stillgelegt/abgekettet für den Halsausschnitt).

RAND:
Wie beim Rückenteil str, jedoch KNOPFLÖCHER einarb – siehe oben.

FERTIGSTELLEN:
Die Schulternähte im Maschenstich schließen. Die Knöpfe an den Rand des Rückenteils nähen.

HALSBLENDE:
Die Arb wird in Rd gestr, an der hinteren Mitte beginnen. 119-119-126-126-133-133 M auf Nadelspiel Nr. 3,5 aus dem Halsrand auffassen (einschl. der stillgelegten M). 2 cm im Rippenmuster str (= 4 M li/3 M re). Dann in jedem Linksbereich 1 M abnehmen, indem die ersten 2 M li zusgestr werden = 102-102-108-108-114-114 M. Nun das Rippenmuster 3 M li/3 M re im Wechsel str. Wenn die Halsblende 5 cm misst, die M mustergemäß abketten (d.h. re M re und li M li abketten).

Diagramm

= 1 M re in Hin-R, 1 M li in Rück-R
= 1 M li in Hin-R, 1 M re in Rück-R
= 1 Umschlag zwischen 2 M, den Umschlag in der nächsten Rd/R verschränkt str
= 1 Umschlag zwischen 2 M, den Umschlag in der nächsten Rd/R NICHT verschränkt str, er soll ein Loch bilden
= 1 M wie zum Rechtsstr abheben, 2 M re, die abgehobene M überziehen
= keine M, dieses Kästchen überspringen
= Zopf: 3 M auf die Zopfnadel hinter die Arb legen, 3 M re, 3 M re von der Zopfnadel
= Zopf: 3 M auf die Zopfnadel vor die Arb legen, 3 M re, 3 M re von der Zopfnadel
= hier Muster A.1 str


Brauchen Sie Hilfe bei dieser Anleitung?

Danke, dass Sie eine Anleitung von DROPS Design gewählt haben. Wir sind stolz darauf, Anleitungen anzubieten, die korrekt und einfach nachzuvollziehen sind. Alle Anleitungen sind aus dem Norwegischen übersetzt und Sie können stets die Originalanleitung (DROPS 171-7) für die Maße und Berechnungen heranziehen.

Haben Sie Probleme, der Anleitung zu folgen? Unten finden Sie eine Liste mit Hilfsangeboten, um Ihr Projekt schnell zu beenden - oder um einfach etwas Neues zu lernen.

Es gibt bei uns für verschiedene Techniken auch Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Sie hier finden.

1) Warum ist die Maschenprobe so wichtig?

Die Maschenprobe bestimmt die fertigen Maße Ihrer Arbeit. Normalerweise wird gemessen, wie viele Maschen und Reihen auf 10 x 10 cm vorhanden sind. Die Maschenprobe wird wie folgt angegeben: Anzahl der Maschen in der Breite x Anzahl der Reihen in der Höhe - z.B. 19 Maschen x 26 Reihen = 10 x 10 cm.

Die Maschenprobe ist sehr individuell, einige stricken/häkeln eher locker, während andere eher fest stricken/häkeln. Sie können die Maschenprobe durch die Nadelstärke variieren, daher wird die Nadelstärke immer nur als Richtwert angegeben! Falls die Maschenprobe mit den angegebenen Nadel nicht erreicht wird, müssen Sie dickere oder dünnere Nadeln verwenden, damit Ihre eigene Maschenprobe mit der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe übereinstimmt. Wenn Ihre eigene Maschenprobe nicht zu der in der Anleitung genannten Maschenprobe passt, ändert sich der Garnverbrauch und Ihre Arbeit wird andere Maße bekommen als die, die in der Anleitung genannt sind.

Die Maschenprobe bestimmt auch, welche Garne andere Garne ersetzen können. Solange Sie mit einem Garn die gleiche Maschenprobe wie mit einem anderen Garn erhalten, können Sie die Garne miteinander austauschen.

DROPS Lesson: Wie Sie die Maschenprobe ermitteln

DROPS Video: Wie man eine Maschenprobe mit einem Probelappen ermittelt

nach oben

2) Garngruppen - was bedeutet das und wie werden sie verwendet?

Alle unsere Garne sind in Garngruppen eingeteilt (von A bis F), welche auf der Garnstärke und der Maschenprobe basieren. Auf diese Weise lassen sich Garnalternativen für unsere Anleitungen leichter finden, wenn Sie ein anderes Garn als das in der Anleitung genannte verwenden möchten. Alle Garne, die derselben Garngruppe angehören, haben eine sehr ähnliche Maschenprobe und sie können untereinander ausgetauscht werden. Beachten Sie jedoch, dass verschiedene Garnqualitäten auch eine unterschiedliche Struktur und andere Eigenschaften haben können, sodass die fertige Arbeit ein eigenes Aussehen und einen individuellen Charakter bekommt.

Klicken Sie hier, um eine Übersicht über die Garne jeder Garngruppe zu erhalten

nach oben

3) Kann ich ein anderes Garn verwenden als das, was in der Anleitung genannt wird?

Entscheidend bei der Wahl eines anderen Garnes ist, dass die Maschenprobe gleich bleibt. Dies ist wichtig, damit die fertige Arbeit die in der Maßskizze genannten Maß erhält. Es ist einfacher, die in der Anleitung genannte Maschenprobe einzuhalten, wenn ein Garn aus derselben Garngruppe verwendet wird. Es ist auch möglich, mehrere Fäden eines dünneren Garn zusammenzulegen, um eine dickere Garnstärke zu erhalten und somit die Maschenprobe eines dickeren Garns einzuhalten. Testen Sie unseren Garnumrechner. Wir empfehlen Ihnen, stets einen Probelappen zu arbeiten.

BITTE BEACHTEN: wenn ein anderes Garn verwendet wird, sieht die Arbeit möglicherweise anders aus und hat einen anderen Charakter als auf dem zu der Anleitung gehörenden Foto, entsprechend den für jedes Garn spezifischen Eigenschaften und Merkmalen.

DROPS Lesson: Kann ich ein anderes Garn als das in der Anleitung genannte verwenden?

nach oben

4) Wie verwende ich den Garnumrechner?

Zu Beginn all unserer Anleitungen finden Sie einen Link zu unserem Garnumrechner, der Ihnen behilflich sein kann, wenn Sie ein anderes Garn als das in der Anleitung genannte verwenden möchten. Geben Sie die Garnqualität an, die Sie ersetzen möchten, die benötigte Garnmenge (für Ihre Größe) und die Anzahl an Fäden (d.h. ob einfädig oder mehrfädig gestrickt wird) - dann sucht der Garnumrechner gute Garnalternativen mit der gleichen Maschenprobe. Außerdem zeigt er an, welche Menge Sie von der Garnalternative benötigen und ob Sie mit mehreren Fäden arbeiten müssen. Die meisten Knäuel unserer Garnqualitäten haben ein Gewicht von 50 g (manche wiegen allerdings 100 g oder 25 g).

Wenn die Anleitung mit mehreren Farben gearbeitet wird, muss jede Farbe separat ersetzt werden. Auch wenn die Anleitung mit mehreren unterschiedlichen Garnqualitäten gearbeitet wird (z.B. 1 Faden Alpaca und 1 Faden Kid-Silk), müssen Sie für jedes einzelne Garn eine Alternative suchen.

Hier klicken, um zum Garnumrechner zu gelangen

nach oben

5) Warum erreiche ich mit der angegebenen Nadelstärke nicht die richtige Maschenprobe?

Die angegebene Nadelstärke dient lediglich als Richtwert. Entscheidend ist, dass Ihre eigene Maschenprobe der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe entspricht. Da jeder etwas unterschiedlich strickt/häkelt (fester oder lockerer), muss die Nadelstärke so ausgewählt werden, dass Sie die genannte Maschenprobe erreichen - d.h. wenn Sie die Maschenprobe nicht mit der angegebenen Nadel erreichen, müssen Sie eine dickere oder dünnere Nadel wählen (möglicherweise bis zu 2 Nadelstärken Unterschied), um die passende Maschenprobe zu erreichen. Wir empfehlen, einen Probelappen zu arbeiten und an diesem die Maschen abzumessen.

Wenn Sie mehr oder weniger Maschen auf 10 cm haben als in der Maschenprobe angegeben, wird das Kleidungsstück voraussichtlich nicht die Maße erhalten, die in der Maßskizze genannt sind.

DROPS Lesson: Wie Sie die Maschenprobe ermitteln

DROPS Video: Wie man eine Maschenprobe mit einem Probelappen ermittelt

nach oben

6) Warum wird die Anleitung von oben nach unten gearbeitet?

Wenn man ein Kleidungsstück von oben nach unten arbeitet, sind die Möglichkeiten für individuelle Anpassungen besser. Es ist z.B. einfacher, das Kleidungsstück zwischendurch anzuprobieren, außerdem lassen sich die Passe und die Armkugeln leichter anpassen.

Die Anleitungen beschreiben jeden Arbeitsschritt sehr genau und in der richtigen Reihenfolge. Die Diagramme sind an die Strickrichtung angepasst und werden ganz normal von unten nach oben gelesen.

nach oben

7) Warum sind die Ärmel in den größeren Größen kürzer?

Die Gesamtbreite des Kleidungsstücks (von Handgelek zu Handgelenk) ist in den größeren Größen entsprechend ebenfalls größer, auch wenn der Ärmel selbst kürzer ist. Die größeren Größen haben dafür längere Armkugeln und breitere Schulter, damit sie gut sitzen.

nach oben

8) Was ist ein Rapport?

Diagramme werden in der Breite oder in der Höhe häufig mehrfach wiederholt. 1 Rapport entspricht dem Diagramm, wie es in der Anleitung abgebildet wird. Wenn z.B. 5 Rapporte von A.1 in der Runde gearbeitet werden sollen, wird Diagramm A.1 von Anfang bis Ende 5 x nacheinander in der Runde gearbeitet. Wenn 2 Rapporte von A.1 in der Höhe gearbeitet werden sollen, wird das ganze Diagramm zunächst komplett von unten nach oben gearbeitet und danach wird wieder unten begonnen und das Diagramm wird erneut komplett von unten nach oben gearbeitet (= insgesamt 2 x übereinander).

nach oben

9) Wie liest man ein Strick-Diagramm?

Das Diagramm zeigt alle Reihen/Runden und jede Masche wird so gezeigt, wie sie auf der Vorderseite erscheint. Das Diagramm wird von unten nach oben und von rechts nach links beginnend gelesen. 1 Kästchen = 1 Masche.

Wenn in Hin- und Rück-Reihen gestrickt wird, wird das Diagramm abwechselnd von rechts nach links und von links nach rechts gelesen. Wenn also die Rück-Reihe gearbeitet wird, wird das Diagramm von links nach rechts gelesen wird und die Maschen werden umgekehrt gearbeitet, d.h. rechte Maschen werden links und linke Maschen werden rechts gestrickt etc.

Wenn in Runden gearbeitet wird, wird jede Runde von der Vorderseite gearbeitet (d.h. die Arbeit wird nicht gewendet) und das Diagramm wird für alle Runden immer wieder von rechts nach links gelesen, nie von links nach rechts.

See DROPS lesson: Wie man ein Diagramm liest

nach oben

10) Wie liest man ein Häkel-Diagramm?

Das Diagramm zeigt alle Reihen/Runden und jede Masche wird gezeigt, wie sie auf der Vorderseite erscheint. Das Diagramm wird von unten nach oben und beginnend von rechts nach links gelesen.

Wenn in Hin- und Rück-Reihen gehäkelt wird, wird abwechselnd von der Vorderseite und von der Rückseite gehäkelt: Hin-Reihen (= Vorderseite) werden von rechts nach links gelesen. Rück-Reihen (= Rückseite) werden von links nach rechts gelesen.

Wenn in Runden gehäkelt wird, wird jede Runde von der Vorderseite gehäkelt und das Diagramms wird stets von rechts nach links gelesen.

Wenn ein Kreisdiagramm gehäkelt wird, beginnt man in der Mitte und arbeitet gegen den Uhrzeigersinn Runde für Runde nach außen.

Jede Reihe beginnt normalerweise mit einer bestimmten Anzahl an Luftmaschen (entsprechend der Höhe der folgenden Masche), dies ist entweder im Diagramm eingezeichnet oder wird in der Anleitung beschrieben.

DROPS Lesson: Wie man Häkeldiagramme liest

nach oben

11) Wie stricke/häkele ich verschiedene Diagramme in einer Reihe/Runde?

Die Anleitung, verschiedene Diagramme in derselben Reihe/Runde nacheinander zu arbeiten, lautet normalerweise in ähnlicher Weise wie in diesem Beispiel: “A.1, A.2, A.3 insgesamt 0-0-2-3-4 x arbeiten". Dies bedeutet, dass Sie A.1 1 x arbeiten, danach A.2 1 x und dann wird A.3 so oft in der Reihe/Runde gearbeitet, wie es für die gewünschte Größe angegeben ist - in diesem Fall wie folgt: S = 0 x, M = 0 x, L=2 x, XL= 3 x und XXL = 4 x.

Die Diagramme werden wie üblich gearbeitet: Mit der ersten Reihe von A.1 beginnen, dann die erste Reihe von A.2 arbeiten etc.

DROPS Lesson: Wie man Strick-Diagramme liest

DROPS Lesson: Wie man Häkel-Diagramme liest

nach oben

12) Warum werden mehr Luftmaschen angeschlagen als später Maschen gehäkelt werden?

Luftmaschen sind etwas enger als andere Maschen. Zur Vermeidung einer zu strammen Anschlagkante werden einfach mehr Luftmaschen gearbeitet. In der nächsten Reihe wird die Maschenzahl dann angepasst, sodass sie zur Anleitung und zur Maßskizze passt.

nach oben

13) Warum wird vor dem Rippenmuster-Rand des Rumpfteils zugenommen, wenn die Arbeit von oben nach unten gearbeitet wird?

Das Rippenmuster ist elastischer und zieht sich z.B. im Vergleich zum Glatt-rechts-Gestrick zusammen. Wenn vor dem Rippenmuster-Rand zugenommen wird, kann man damit vermeiden, dass der Rand deutlich enger wird als das restliche Rumpfteil.

nach oben

14) Warum werden beim Abketten Umschläge gearbeitet?

Die Abkettkante wird sehr leicht zu stramm. Wenn man während des Abkettens Umschläge arbeitet (und diese direkt wieder wie eine normale Masche abkettet), vermeidet man eine zu stramme Abkettkante.

DROPS Video: Wie man mit Umschlägen abkettet

nach oben

15) Wie nehme ich abwechselnd in jeder 3. und jeder 4. Reihe/Runde zu bzw. ab?

Um in gleichmäßigen Abständen zuzunehmen (oder abzunehmen), kann man z.B. abwechselnd in jeder 3. und jeder 4. Reihe/Runde zunehmen (abnehmen), d.h. es wird wie folgt gearbeitet: 2 Reihen/Runden arbeiten und in der 3. Reihe/Runde zunehmen (abnehmen), 3 Reihen/Runden arbeiten und in der 4. Reihe/Runde zunehmen (abnehmen), dann wieder 2 Reihen/Runden arbeiten und in der 3. Reihe/Runde zunehmen/abnehmen usw., bis die Zunahmen (Abnahmen) fertig sind.

DROPS Lesson: Abwechselnd in jeder 3. und 4. R zunehmen/abnehmen

nach oben

16) Warum weicht das Muster in der Anleitung von dem, was ich auf dem Foto erkenne, ab?

Musterrapporte können in den verschiedenen Größen leicht unterschiedlich sein, damit die richtigen Proportionen erreicht werden. Wenn Sie nicht die Größe arbeiten, die das Foto zeigt, kann das Aussehen Ihres Kleidungsstücks möglicherweise im Detail etwas abweichen. Bei der Berechnung der Musterrapporte wurde aber berücksichtigt, dass der Gesamteindruck des Kleidungsstücks in allen Größen gleich ist.

Achten Sie darauf, dass Sie stets der Anleitung und den Diagrammen für Ihre Größe folgen!

nach oben

17) Wie kann ich eine Jacke in Runden statt in Hin- und Rück-Reihen arbeiten?

p>Wenn Sie lieber in Runden statt in Hin- und Rück-Reihen arbeiten, können Sie die Anleitung dementsprechend anpassen. Sie müssen ein paar Steek-Maschen an der vorderen Mitte hinzufügen (normalerweise 5 Maschen) - dies sind Maschen, an denen die Jacke später aufgeschnitten wird - dafür werden, sofern vorhanden, die Blenden-Maschen weggelassen. Ansonsten folgen Sie den Anleitungsschritten. Die Arbeit wird jedoch nicht gewendet, sondern es wird stets in Runden gearbeitet, auch über die Steek-Maschen. Zuletzt wird die Jacke in der Mitte der Steek-Maschen wie im unten genannten Video beschrieben aufgeschnitten (das Prinzip für die Armausschnitte ist auf die Jacke übertragbar) und es werden Maschen für die Blenden angeschlagen, mit denen die Schnittstellen verdeckt werden.

DROPS Video: Wie man Steek-Maschen arbeitet und die Armausschnitte aufschneidet

nach oben

18) Kann ich einen Pullover in Hin- und Rück-Reihen statt in Runden arbeiten?

Wenn Sie lieber in Hin- und Rück-Reihen statt in Runden arbeiten, können Sie die Anleitung problemlos anpassen und mehrere Teile arbeiten, die Sie anschließend zusammennähen. Die für das Rumpfteil genannte Maschenzahl durch 2 teilen (= Vorderteil + Rückenteil) und pro Teil jeweils beidseitig 1 Rand-Masche anschlagen (für die Naht), dann beide Teile separat arbeiten.

DROPS Lesson: Kann ich eine Anleitung, die in Runden gestrickt wird, für das Stricken in Hin- und Rück-R anpassen?

nach oben

19) Warum erscheinen in den Anleitungen Garne, die nicht mehr erhältlich sind?

Da unterschiedliche Garne verschiedene Eigenschaften und Texturen haben, haben wir entschieden, die Angabe der Originalgarne in unseren Anleitungen beizubehalten. Sie können jedoch ganz leicht Alternativen bei unseren aktuellen Garnen finden, indem Sie unseren Garnumrechner benutzen oder - noch einfacher - ein Garn aus derselben Garngruppe auswählen.

Es kann sein, dass einige Händler noch Garne vorrätig haben, die nicht mehr produziert werden. Möglicherweise hat auch jemand noch ein paar Knäuel einer älteren Garnqualität zu Hause und möchte für dieses Garn eine Anleitung finden - auch aus diesen Gründen behalten wir die Angabe der Originalgarne bei.

Der Garnumrechner bietet Ihnen Garnalternativen und zeigt die erforderliche Menge der jeweiligen Garnalternative an.

nach oben

20) Wie rechnet man eine Damengröße in eine Herrengröße um?

Wenn Sie eine Anleitung für einen Pullover oder eine Jacke gefunden haben, die nur in Damengrößen angeben wird, die Sie aber für einen Mann arbeiten möchten, ist eine Anpassung kein Problem. Der größte Unterschied besteht in der Länge der Ärmel und des Rumpfteils. Beginnen Sie mit der Damengröße, die zum Brustumfang des Mannes passt. Die zusätzliche Länge wird bei von unten nach oben gearbeiteten Modellen direkt vor dem Abketten für die Armausschnitte und bei den Ärmeln direkt vor Beginn der Armkugel hinzugefügt. Wenn das Modell von oben nach unten gearbeitet wird, können Sie die Länge für das Rumpfteil direkt nach dem Armausschnitt ergänzen und an den Ärmeln direkt vor den ersten Abnahmen.

Der Garnverbrauch ändert sich, d.h. Sie benötigen durch die zusätzliche Länge mehr Garn als in der Anleitung angegeben. Dieser größere Garnverbrauch ist davon abhängig, wie viel Länge Sie hinzufügen. Es ist besser, Sie haben ein Knäuel zu viel als eins zu wenig.

nach oben

21) Wie verhindere ich, dass ein flauschiges Kleidungsstück fusselt?

Alle Garne haben überschüssige, nicht fest verzwirnte Fasern (produktionsbedingt), die sich z.B. als Fussel aus dem Garn lösen. Flauschgarne ("Brushed"-Garne) haben von vornherein aufgrund des Effekts mehr lockere, nicht fest verzwirnte Fasern, die ausfallen oder fusseln können.

Obwohl man nicht garantieren kann, dass ein Flauschgarn zu 100% fusselfrei wird, ist es möglich, den Faserausfall und die Fusselneigung stark zu verringern, indem man folgende Schritte befolgt:

1. Das fertige Kleidungsstück vor dem Waschen kräftig schütteln, sodass die sehr losen Fasern herausfallen. BITTE BEACHTEN: KEINE Fusselrolle, Bürste oder andere Methode verwenden, die an dem Garn zieht.

2. Das Kleidungsstück in einer Plastiktüte in das Gefrierfach legen - die Temperatur bewirkt, dass die Fasern weniger dicht aneinander liegen, und die überschüssigen, lockeren Fasern können sich leichter herauslösen.

3. Das Kleidungsstück einige Stunden im Gefrierfach liegen lassen, dann wieder entnehmen und direkt wieder kräftig schütteln.

4. Das Kleidungsstück gemäß den Pflegehinweisen auf der Banderole waschen.

nach oben

22) An welcher Stelle wird die Länge des Kleidungsstücks gemessen?

Die Maßskizze/schematische Zeichnung liefert Informationen zu der Gesamtlänge des Kleidungsstücks. Wenn es sich um einen Pullover oder eine Jacke handelt, wird die Länge ab der höchsten Stelle der Schulter (normalerweise direkt neben dem Halsausschnitt) in gerader Linie bis nach ganz unten gemessen. Es wird also NICHT ab der Außenseite der Schulter nach unten gemessen. Entsprechend wird auch die Länge der Passe ab der höchsten Stelle der Schulter bis zu der Stelle gemessen, an der die Passe in Rumpfteil und Ärmel aufgeteilt wird.

Bei einer Jacke werden die Maße nie außen an den Blenden entlang genommen, es sei denn, dies ist ausdrücklich angegeben. Es wird immer an der Innenseite der Blenden gemessen, wenn die Länge einer Jacke gemessen wird.

DROPS Lesson: Wie man eine Maßskizze liest

nach oben

23) Woher weiß ich, wie viele Knäuel Garn ich benötige?

Die erforderliche Garnmenge wird in Gramm angegeben, z.B. 450 g. Um zu berechnen, wie vielen Knäueln das entspricht, muss man zuerst wissen, wie viel ein Knäuel wiegt (25 g, 50 g oder 100 g). Diese Information wird jeweils bei den einzelnen Garnen auf unserer Homepage genannt. Teilen Sie die benötigte Menge durch die Gramm-Menge des einzelnen Knäuels, dann erhalten Sie die Menge an Knäueln. Wenn ein Knäuel z.B. 50 g wiegt (das ist die gewöhnlichste Einheit), muss wie folgt gerechnet werden: 450 / 50 = 9 Knäuel.

nach oben

Haben Sie ein DROPS Garn gekauft, um diese Anleitung anzufertigen? Dann können Sie die Hilfe des Ladens, bei dem Sie das Garn gekauft haben, in Anspruch nehmen. Hier finden Sie eine Liste mit DROPS Läden!
Können Sie die Antwort, die Sie suchen, nicht finden? Dann scrollen Sie nach unten und stellen Sie Ihre Frage, damit jemand aus unserem Expertenteam versuchen kann, Ihnen zu helfen. Dies passiert normalerweise innerhalb von 5 bis 10 Arbeitstagen. In der Zwischenzeit können Sie die Fragen und Antworten lesen, die andere Kunden zu dieser Anleitung gestellt haben, oder treten Sie dem DROPS Workshop auf Facebook bei, damit Sie von anderen handarbeitenden Menschen Hilfe erhalten!

Kommentare / Fragen (12)

Liliana 02.11.2019 - 19:34:

Hallo, dar Pulli ist wunderschön und würde den so gerne stricken, habe aber noch nie in Kreis gestrickt und weiß nicht wie ich anfangen soll. Haben Sie vielleicht ein Video wo man sehen kann wie es geht? Ich bedanke mich herzlich für Ihre Antwort.

DROPS Design 02.11.2019 kl. 21:56:

Liebe Liliana! 6 M mit Puna anschlagen und auf 4 Nadeln des Nadelspiels Nr. 4,5 verteilen. Wie folgt in Rd str: * 1 M re, 1 Umschlag *, von *-* bis Rd-Ende wdh = 12 M. A.1 (= 2 M) insgesamt 6 x in der Breite str. Viel Spaß beim stricken!

Annette Kirchner 04.06.2017 - 10:54:

Guten Tag. Ich habe noch eine Frage. Wie soll ich den Zopf machen, wenn ich aus der Vorreihe noch einen Umschlag auf der Nadel habe ? A1 Rd. 19. Vielen Dank und schöne Grüße.

DROPS Design 06.06.2017 kl. 08:52:

Liebe Frau Kirchner, der Umschlag wird dann mit dem Zopf rechts verschränkt gestrickt (= kein Loch muss entstehen), zB: 3 M auf die Zopfnadel hinter die Arb legen (= der Umschlag verschränkt stricken + 2 M). Viel Spaß beim stricken!

Annette Kirchner 26.05.2017 - 18:41:

Guten Tag, sind bei A1/a die Zwischenrunden mit eingezeichnet, oder muss ich die zusätzlich machen ?

DROPS Design 29.05.2017 kl. 08:45:

Liebe Frau Kirchner, alle Runden sind im Diagram eingezeichnet, 1 Kästchen im Diagram = 1 M x 1 Runde. Viel Spaß beim stricken!

Nina 14.09.2016 - 10:18:

Dear Garnstudio team, have a question about section A1a (diagram A.1a has 12 rows cable and lace pattern and 10 rows stocking st with inc that are repeated vertically).Which method do you use when knitting 11,12th cable/lace pattern (as I understand right, you don't knit stocking stitch these 2 rounds)? Thank you for you answer and worm regards up to Norway;), Nina

DROPS Design 14.09.2016 kl. 12:28:

Dear Nina, when working A.1, repeat cable every 6th round (= cross sts every 6th round, ie after 5 rounds stocking st) and repeat lace pattern every 4th round (= lace pattern is 4 rounds). Happy knitting!

Rosy 18.06.2016 - 18:01:

Modèle très original, il me tarde de pouvoir le tricoter !

Alida Drijkoningen 15.06.2016 - 08:39:

Wow uitzonderlijk mooi...elegant....super. Kan niet wachten om hier aan te beginnen. Wow exceptional ... elegant. ... super. Can't wait to here to get started.

Angela Richter 13.06.2016 - 07:39:

Super modell, macht Lust zum Nacharbeiten

Ann Hansen 08.06.2016 - 15:12:

Spændende mønster

Karin 06.06.2016 - 08:46:

Wow! Etwas ganz Besonderes!

Karin 03.06.2016 - 18:18:

Attempt #9: Flattering... new... less cape than elegant pullover. Are these words allowed?

Kommentieren Sie die Anleitung DROPS 171-7

Wir würden gerne Ihre Meinung zu diesem Modell erfahren!

Wenn Sie eine Frage stellen möchten, prüfen Sie bitte, dass Sie die richtige Kategorie im unten stehenden Formular gewählt haben - so bekommen Sie schneller eine Antwort. Die obligatorischen Felder sind mit einem * gekennzeichnet.