DROPS Melody
DROPS Melody
71% Alpaka, 25% Schurwolle, 4 % Polyamid
von 4.20 € /50g
Sie können das für diese Anleitung benötigte Garn ab 21.00€ erhalten.

Die Garnkosten werden auf Basis der kleinsten Größe und des günstigsten Garntyps des Garns berechnet. Suchen Sie nach einem noch besseren Preis? Vielleicht finden Sie ihn bei den DROPS Deals!

DROPS SS24

White Bay Ridge

Gestrickter Pullover in DROPS Melody. Die Arbeit wird von oben nach unten mit Schulterschrägung / europäischer Schulter, Seitenschlitzen und doppelter Halsblende gestrickt. Größe XS - XXL.

DROPS 250-24
DROPS Design: Modell ml-107
Garngruppe D
-------------------------------------------------------

GRÖSSE:
XS - S - M - L - XL – XXL (siehe Maße in der Maßskizze)

GARN:
DROPS MELODY von Garnstudio (gehört zur Garngruppe D)
250-250-300-300-350-350 g Farbe 01, natur

NADELN:
DROPS RUNDNADELN Nr. 7, 40 cm Länge und 80 cm Länge.
DROPS RUNDNADELN Nr. 6, 40 cm Länge und 80 cm Länge.
DROPS NADELSPIEL Nr. 7.
DROPS NADELSPIEL Nr. 6.
Wenn mit der Stricktechnik MAGIC LOOP gestrickt wird, werden nur Rundnadeln in 80 cm Länge für jede genannte Nadelstärke benötigt.

MASCHENPROBE:
13 Maschen in der Breite und 15 Reihen in der Höhe glatt rechts = 10 x 10 cm.
BITTE BEACHTEN: Die Angabe der Nadelstärke ist nur eine Orientierungshilfe. Wenn Sie auf 10 cm mehr Maschen als oben genannt haben, zu einer dickeren Nadelstärke wechseln. Wenn Sie auf 10 cm weniger Maschen als oben genannt haben, zu einer dünneren Nadelstärke wechseln.

-------------------------------------------------------

Garnalternativen – Hier erfahren, wie man Garne austauscht
Garngruppen A bis F – Hier dieselbe Anleitung verwenden und das Garn austauschen
Ein anderes Garn verwenden – Hier geht's zu unserem Garnumrechner

-------------------------------------------------------

DROPS Melody
DROPS Melody
71% Alpaka, 25% Schurwolle, 4 % Polyamid
von 4.20 € /50g
Sie können das für diese Anleitung benötigte Garn ab 21.00€ erhalten.

Die Garnkosten werden auf Basis der kleinsten Größe und des günstigsten Garntyps des Garns berechnet. Suchen Sie nach einem noch besseren Preis? Vielleicht finden Sie ihn bei den DROPS Deals!

Anleitungsschritte

-------------------------------------------------------

HINWEISE ZUR ANLEITUNG:

-------------------------------------------------------

KRAUS RECHTS / KRAUSRIPPEN (in Hin- und Rück-Reihen):
Die Maschen in jeder Reihe rechts stricken, d.h. in Hin-Reihen rechts und in Rück-Reihen rechts.
1 Krausrippe = 2 Reihen kraus rechts = 2 Reihen rechts.

ZUNAHMETIPP-1 (in Hin-Reihen):
1 NACH LINKS GENEIGTE MASCHE wie folgt zunehmen:
Mit der linken Nadel den Querfaden zwischen 2 Maschen der Vor-Reihe von VORNE auffassen und in das HINTERE Maschenglied dieser neuen Masche 1 Masche rechts stricken.
1 NACH RECHTS GENEIGTE MASCHE wie folgt zunehmen:
Mit der linken Nadel den Querfaden zwischen 2 Maschen der Vor-Reihe von HINTEN auffassen und in das VORDERE Maschenglied dieser neuen Masche 1 Masche rechts stricken.

ZUNAHMETIPP-2 (in Rück-Reihen):
1 NACH LINKS GENEIGTE MASCHE wie folgt zunehmen:
Mit der linken Nadel den Querfaden zwischen 2 Maschen der Vor-Reihe von HINTEN auffassen und in das VORDERE Maschenglied dieser neuen Masche 1 Masche links stricken.
1 NACH RECHTS GENEIGTE MASCHE wie folgt zunehmen:
Mit der linken Nadel den Querfaden zwischen 2 Maschen der Vor-Reihe von VORNE auffassen und in das HINTERE Maschenglied dieser neuen Masche 1 Masche links stricken.

ABNAHMETIPP (gilt für die untere Ärmelmitte):
Je 1 Masche beidseitig des Markierungsfadens wie folgt abnehmen: Stricken bis noch 3 Maschen vor dem Markierungsfaden übrig sind, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 2 Maschen rechts (der Markierungsfaden sitzt zwischen diesen 2 Maschen), 1 Masche wie zum Rechtsstricken abheben, 1 Masche rechts, die abgehobene Masche über die gestrickte ziehen.

-------------------------------------------------------

DIE ARBEIT BEGINNT HIER:

-------------------------------------------------------

PULLOVER - KURZBESCHREIBUNG DER ARBEIT:
Es werden kurze und längere Rundnadeln oben unter NADELN genannt, mit der passenden Länge beginnen und bei Bedarf wechseln.
Die Arbeit wird zuerst in Hin- und Rück-Reihen gestrickt. Zuerst werden hinten im Nacken Maschen angeschlagen. Dann wird das Rückenteil von oben nach unten gestrickt und dabei werden gleichzeitig beidseitig Maschen zugenommen, bis die richtige Schulterbreite erreicht ist. Das Rückenteil hat nun eine leichte Schulterschrägung erhalten.
Es wird bis zum Ende der Armausschnitte weitergestrickt. Die Maschen des Rückenteils werden stillgelegt und das Vorderteil wird gestrickt. Es werden zuerst 2 separate Schulterteile für das Vorderteil gestrickt, dafür werden aus der einen Schulter Maschen aufgefasst und es wird in Richtung Halsrand zugenommen. Die andere Schulter wird ebenso gestrickt. Die rechte und die linke Schulter des Vorderteils werden nach dem Ende der Halsausschnittzunahmen zusammengesetzt. Das Vorderteil wird bis zu den Armausschnitten gestrickt. Dann werden das Vorderteil und das Rückenteil zusammen auf dieselbe Rundnadel genommen und das Rumpfteil wird in Runden zu Ende gestrickt. Es werden Maschen aus den Armausschnitten aufgefasst, zuerst wird die Armkugel in Hin- und Rück-Reihen mit verkürzten Reihen gestrickt, dann wird der Ärmel in Runden nach unten weitergestrickt. Zuletzt werden Maschen aus dem ganzen Halsausschnitt aufgefasst und die Halsblende wird angestrickt. Die Halsblende wird zur Hälfte nach innen umgeschlagen und auf der Innenseite festgenäht.

RÜCKENTEIL:
Die Arbeit wird in Hin- und Rück-Reihen gestrickt.
Anschlag: 26-26-28-30-30-30 Maschen auf Rundnadel Nr. 7 mit DROPS Melody.
1. REIHE (= Rück-Reihe):
Links stricken.
2. REIHE (= Hin-Reihe):
ZUNAHMETIPP-1 lesen. 3 Maschen rechts, 1 nach links geneigte Masche zunehmen, rechts stricken bis noch 3 Maschen übrig sind, 1 nach rechts geneigte Masche zunehmen, 3 Maschen rechts.
3. REIHE (= Rück-Reihe):
ZUNAHMETIPP-2 lesen. 3 Maschen links, 1 nach links geneigte Masche zunehmen, links stricken bis noch 3 Maschen übrig sind, 1 nach rechts geneigte Masche zunehmen, 3 Maschen links.
Die 2. und 3. REIHE insgesamt 9-10-11-11-12-14 x arbeiten, nach der letzten Zunahme sind 62-66-72-74-78-86 Maschen auf der Nadel.
1 Markierer außen an einer der Seiten anbringen. DIE ARBEIT WIRD NUN AB HIER GEMESSEN!
Weiter glatt rechts stricken - MASCHENPROBE BEACHTEN - bis die Arbeit eine Länge von 8-9-9-9-10-10 cm hat, gemessen ab dem Markierer außen am Armausschnitt.
Nun wird beidseitig für die Armausschnitte wie nachfolgend beschrieben zugenommen.

ZUNAHMEN FÜR DIE ARMAUSSCHNITTE:
1. REIHE (= Hin-Reihe):
ZUNAHMETIPP-1 beachten. 3 Maschen rechts, 1 nach links geneigte Masche zunehmen, rechts stricken bis noch 3 Maschen übrig sind, 1 nach rechts geneigte Masche zunehmen, 3 Maschen rechts.
2. REIHE (= Rück-Reihe):
Links stricken.
Die 1. und 2. REIHE insgesamt 2-2-2-3-3-3 x arbeiten = 66-70-76-80-84-92 Maschen auf der Nadel.
Weiterstricken, bis die Arbeit eine Länge von 11-12-12-13-14-14 cm hat, gemessen ab dem Markierer außen am Armausschnitt entlang, enden mit einer Rück-Reihe. Den Faden abschneiden und die Maschen stilllegen, nun wird das Vorderteil an das Rückenteil wie nachfolgend beschrieben angestrickt.

LINKE SCHULTER DES VORDERTEILS:
Die linke Schulter des Rückenteils lässt sich wie folgt ermitteln: Das Rückenteil flach auf den Tisch legen, die Vorderseite ist sichtbar, die stillgelegten Maschen weisen nach unten (zum eigenen Körper hin) = linke Schulter.
Nun werden Maschen aus der linken schrägen Schulter des Rückenteils aufgefasst – mit einer Hin-Reihe am Halsausschnitt beginnen und die Maschen aus der Schulter wie folgt auffassen:
1 Masche aus jeder gestrickten Reihe innerhalb der äußersten Masche auffassen = 18-20-22-22-24-28 Maschen.
Alle Längemaße des Vorderteils werden ab diesem Auffassen der Maschen gemessen.
Glatt rechts stricken (die erste Reihe ist eine Rück-Reihe).
Bei einer Länge von 9 cm Maschen am Halsrand wie folgt zunehmen:
1. REIHE (= Hin-Reihe):
ZUNAHMETIPP-1 beachten. 3 Maschen rechts, 1 nach links geneigte Masche zunehmen, die Reihe zu Ende stricken.
2. REIHE (= Rück-Reihe):
Links stricken.
Die 1. und 2. REIHE insgesamt 4 x arbeiten = 22-24-26-26-28-32 Maschen (die nächste Reihe ist eine Hin-Reihe).
Den Faden abschneiden, die Maschen stilllegen, nun wird die rechte Schulter des Vorderteils an das Rückenteil angestrickt, wie nachfolgend beschrieben.

RECHTE SCHULTER DES VORDERTEILS:
Nun werden Maschen aus der rechten schrägen Schulter des Rückenteils aufgefasst – mit einer Hin-Reihe an der Schulter beginnen und in Richtung Halsrand wie folgt Maschen auffassen:
1 Masche aus jeder gestrickten Reihe innerhalb der äußersten Masche auffassen = 18-20-22-22-24-28 Maschen.
Alle Längemaße des Vorderteils werden ab diesem Auffassen der Maschen gemessen.
Glatt rechts stricken (die erste Reihe ist eine Rück-Reihe).
Bei einer Länge von 9 cm Maschen am Halsrand wie folgt zunehmen:
1. REIHE (= Hin-Reihe):
Stricken bis noch 3 Maschen übrig sind, 1 nach rechts geneigte Masche zunehmen, 3 Maschen rechts – ZUNAHMETIPP-1 beachten.
2. REIHE (= Rück-Reihe):
Links stricken.
Die 1. und 2. REIHE insgesamt 4 x arbeiten = 22-24-26-26-28-32 Maschen (die nächste Reihe ist eine Hin-Reihe).
Nun werden die beiden Schultern wie folgt zum Vorderteil zusammengesetzt.

VORDERTEIL (Zusammensetzen von rechter und linker Schulter):
Die 22-24-26-26-28-32 Maschen des rechten Vorderteils stricken, 18-18-20-22-22-22 Maschen am Ende dieser Reihe für den Halsausschnitt anschlagen, dann die 22-24-26-26-28-32 Maschen des linken Vorderteils stricken = 62-66-72-74-78-86 Maschen auf der Nadel.
Glatt rechts hin- und zurückstricken, bis die Arbeit eine Länge von 20-21-23-23-24-26 cm hat.
Nun wird beidseitig für die Armausschnitte zugenommen.

ZUNAHMEN FÜR DIE ARMAUSSCHNITTE:
1. REIHE (= Hin-Reihe):
ZUNAHMETIPP-1 beachten. 3 Maschen rechts, 1 nach links geneigte Masche zunehmen, rechts stricken bis noch 3 Maschen übrig sind, 1 nach rechts geneigte Masche zunehmen, 3 Maschen rechts.
2. REIHE (= Rück-Reihe):
Links stricken.
Die 1. und 2. REIHE insgesamt 2-2-2-3-3-3 x arbeiten = 66-70-76-80-84-92 Maschen auf der Nadel.
Weiterstricken, bis die Arbeit eine Länge von 23-24-26-27-28-30 cm hat, gemessen ab dem Markierer außen am Armausschnitt entlang, enden mit einer Rück-Reihe. Nun werden das Vorderteil und das Rückenteil wie nachfolgend beschrieben zum Rumpfteil zusammengesetzt.
Die Arbeit wird nun ab hier gemessen!

RUMPFTEIL:
Die 66-70-76-80-84-92 Maschen des Vorderteils stricken, 2-2-2-2-6-6 neue Maschen am Ende dieser Reihe anschlagen (= an der Seite unter dem Arm – 1 Markierungsfaden in der Mitte zwischen diesen Maschen anbringen), dann die 66-70-76-80-84-92 Maschen des Rückenteils stricken, 2-2-2-2-6-6 neue Maschen anschlagen (= an der Seite unter dem Arm – 1 Markierungsfaden in der Mitte zwischen diesen Maschen anbringen) = 136-144-156-164-180-196 Maschen auf der Nadel.
Die Markierungsfäden beim Weiterarbeiten mitführen, sie werden später für die Seitenschlitze benötigt, die Runde an einem der Markierungsfäden beginnen und in Runden stricken.
Stricken, bis die Arbeit eine Länge von ca. 24-26-27-27-28-29 cm hat, gemessen ab dem Armausschnitt. Nun wird die Arbeit an beiden Seiten des Rumpfteils für die Seitenschlitze geteilt. Die Maschen des Rückenteils stilllegen, jetzt wird das Vorderteil wie nachfolgend beschrieben in Hin- und Rück-Reihen zu Ende gestrickt.

VORDERTEIL:
= 68-72-78-82-90-98 Maschen auf der Nadel.
Mit Stricknadel Nr. 6 in Hin- und Rück-Reihen wie folgt weiterstricken:
1. REIHE (= Hin-Reihe):
3 Maschen KRAUS RECHTS - siehe oben, Rippenmuster (= 2 Maschen rechts / 2 Maschen links) bis noch 5 Maschen übrig sind - GLEICHZEITIG 12-12-14-14-18-18 Maschen gleichmäßig verteilt beim Rippenmuster zunehmen, 2 Maschen rechts und 3 Maschen kraus rechts = 80-84-92-96-108-116 Maschen.
Bei einer Länge des Rippenmusters von 8-8-8-9-9-9 cm etwas lockerer rechte Maschen rechts und linke Maschen links stricken.
Der Pullover hat eine Länge von ca. 49-52-54-56-58-60 cm ab der Schulter.

RÜCKENTEIL:
Ebenso wie das Vorderteil stricken.

ÄRMEL:
Die Arbeit flach hinlegen und 1 Markierer an der oberen Mitte des Armausschnitts anbringen (BITTE BEACHTEN: Das ist nicht die Stelle, an der die Maschen für das Vorderteil aufgefasst wurden, sondern ca. 6-6-7-7-7-8 cm weiter nach unten am Vorderteil = obere Schultermitte).
In der Mitte zwischen den Maschen, die an einer der beiden Seiten unter den Armen neu angeschlagen wurden, beginnen und mit Rundnadel Nr. 7 46-48-52-56-60-64 Maschen aus dem ganzen Armausschnitt auffassen – darauf achten, dass aus beiden Seiten des Armausschnitts (= an beiden Seiten des Markierers) gleich viele Maschen aufgefasst werden.
Nun die Armkugel glatt rechts hin- und zurück mit verkürzten Reihen stricken - dies erfolgt, damit der Ärmel eine bessere Passform erhält.
An der unteren Ärmelmitte beginnen.

1. REIHE (= Hin-Reihe): Stricken bis 6-6-7-7-8-8 Maschen nach dem Markierer oben an der Schulter gestrickt wurden, wenden.
2. REIHE (= Rück-Reihe): Beim Wenden ensteht ein kleines Loch - dies lässt sich schließen, indem der Faden angezogen wird oder z.B. die Technik DEUTSCHE VERKÜRZTE REIHEN (GERMAN SHORT ROWS) verwendet wird (siehe unsere Videos). Stricken bis 6-6-7-7-8-8 Maschen nach dem Markierer gestrickt wurden, wenden.
3. REIHE (= Hin-Reihe): Stricken bis 8-9-6-7-6-6 Maschen nach der letzten Wendestelle gestrickt wurden, wenden.
4. REIHE (= Rück-Reihe): Stricken bis 8-9-6-6-6-6 Maschen nach der letzten Wendestelle gestrickt wurden, wenden.
Die 3. und 4. Reihe wiederholen, bis insgesamt noch weitere 0-0-1-1-2-2 x beidseitig gewendet wurde (es wurde insgesamt je 2-2-3-3-4-4 x beidseitig gewendet).
NACH DEM LETZTEN WENDEN WIE FOLGT STRICKEN:
Wenn die 4. Reihe das letzte Mal gestrickt wurde und gewendet wurde, die Hin-Reihe bis zum Rundenbeginn stricken (= bis zur unteren Ärmelmitte).
Hier 1 Markierungsfaden anbringen, er wird benötigt, wenn an der unteren Ärmelmitte abgenommen wird.
Den Markierungsfaden beim Weiterarbeiten mitführen.
Dann alle Maschen in Runden glatt rechts stricken.
Bei einer Länge des Ärmels von 4-4-5-5-6-6 cm (gemessen an der unteren Ärmelmitte) 2 Maschen an der unteren Ärmelmitte abnehmen – ABNAHMETIPP lesen, in dieser Weise alle 18-18-12-8-6-5 cm insgesamt 2-2-3-4-5-6 x abnehmen = 42-44-46-48-50-52 Maschen auf der Nadel.
Weiterstricken, bis der Ärmel eine Länge von 40-40-39-38-37-35 cm ab der Schulter hat.
Zu Rundnadel Nr. 6 wechseln.
Im Rippenmuster stricken (= 2 Maschen rechts / 2 Maschen links), dabei GLEICHZEITIG 8-10-8-10-8-10 Maschen gleichmäßig verteilt in der 1. Runde zunehmen = 50-54-54-58-58-62 Maschen.
Bei einer Länge des Rippenmusters von 8-8-8-9-9-9 cm etwas lockerer rechte Maschen rechts und linke Maschen links abketten.
Der Ärmel hat eine Länge von ca. 48-48-47-47-46-44 cm ab der Schulter.

DOPPELTE HALSBLENDE:
An der einen Schulterlinie beginnen und mit Rundnadel / Nadelspiel Nr. 6 von der Vorderseite 76 bis 88 Maschen innerhalb 1 Masche aus dem ganzen Halsausschnitt auffassen.
1 Runde rechts stricken und dabei ggf. die Maschenzahl so anpassen, dass die Maschenzahl durch 4 teilbar ist.
9-9-9-11-11-11 cm in Runden im Rippenmuster stricken (= 2 Maschen rechts / 2 Maschen links).
Zu Rundnadel Nr. 7 wechseln.
Etwas lockerer abketten.
Die Halsblende zur Hälfte nach innen umschlagen und auf der Innenseite festnähen, dabei darauf achten, dass die Naht elastisch wird, damit die Halsblende nicht spannt und nicht nach außen kippt.

Diagramm

diagram measurements

Jede unserer Anleitungen hat spezielle Videotutorials, um Ihnen behilflich zu sein.

Haben Sie eine Frage? Sehen Sie hier eine Liste mit häufig gestellten Fragen (FAQ)

Die Maschenprobe bestimmt die fertigen Maße Ihrer Arbeit. Normalerweise wird gemessen, wie viele Maschen und Reihen auf 10 x 10 cm vorhanden sind. Die Maschenprobe wird wie folgt angegeben: Anzahl der Maschen in der Breite x Anzahl der Reihen in der Höhe - z.B. 19 Maschen x 26 Reihen = 10 x 10 cm.

Die Maschenprobe ist sehr individuell, einige stricken/häkeln eher locker, während andere eher fest stricken/häkeln. Sie können die Maschenprobe durch die Nadelstärke variieren, daher wird die Nadelstärke immer nur als Richtwert angegeben! Falls die Maschenprobe mit den angegebenen Nadel nicht erreicht wird, müssen Sie dickere oder dünnere Nadeln verwenden, damit Ihre eigene Maschenprobe mit der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe übereinstimmt. Wenn Ihre eigene Maschenprobe nicht zu der in der Anleitung genannten Maschenprobe passt, ändert sich der Garnverbrauch und Ihre Arbeit wird andere Maße bekommen als die, die in der Anleitung genannt sind.

Die Maschenprobe bestimmt auch, welche Garne andere Garne ersetzen können. Solange Sie mit einem Garn die gleiche Maschenprobe wie mit einem anderen Garn erhalten, können Sie die Garne miteinander austauschen.

DROPS Lesson: Wie Sie die Maschenprobe ermitteln

DROPS Video: Wie man eine Maschenprobe mit einem Probelappen ermittelt

Die erforderliche Garnmenge wird in Gramm angegeben, z.B. 450 g. Um zu berechnen, wie vielen Knäueln das entspricht, muss man zuerst wissen, wie viel ein Knäuel wiegt (25 g, 50 g oder 100 g). Diese Information wird jeweils bei den einzelnen Garnen auf unserer Homepage genannt. Teilen Sie die benötigte Menge durch die Gramm-Menge des einzelnen Knäuels, dann erhalten Sie die Menge an Knäueln. Wenn ein Knäuel z.B. 50 g wiegt (das ist die gewöhnlichste Einheit), muss wie folgt gerechnet werden: 450 / 50 = 9 Knäuel.

Entscheidend bei der Wahl eines anderen Garnes ist, dass die Maschenprobe gleich bleibt. Dies ist wichtig, damit die fertige Arbeit die in der Maßskizze genannten Maß erhält. Es ist einfacher, die in der Anleitung genannte Maschenprobe einzuhalten, wenn ein Garn aus derselben Garngruppe verwendet wird. Es ist auch möglich, mehrere Fäden eines dünneren Garn zusammenzulegen, um eine dickere Garnstärke zu erhalten und somit die Maschenprobe eines dickeren Garns einzuhalten. Testen Sie unseren Garnumrechner. Wir empfehlen Ihnen, stets einen Probelappen zu arbeiten.

BITTE BEACHTEN: wenn ein anderes Garn verwendet wird, sieht die Arbeit möglicherweise anders aus und hat einen anderen Charakter als auf dem zu der Anleitung gehörenden Foto, entsprechend den für jedes Garn spezifischen Eigenschaften und Merkmalen.

DROPS Lesson: Kann ich ein anderes Garn als das in der Anleitung genannte verwenden?

Alle unsere Garne sind in Garngruppen eingeteilt (von A bis F), welche auf der Garnstärke und der Maschenprobe basieren. Auf diese Weise lassen sich Garnalternativen für unsere Anleitungen leichter finden, wenn Sie ein anderes Garn als das in der Anleitung genannte verwenden möchten. Alle Garne, die derselben Garngruppe angehören, haben eine sehr ähnliche Maschenprobe und sie können untereinander ausgetauscht werden. Beachten Sie jedoch, dass verschiedene Garnqualitäten auch eine unterschiedliche Struktur und andere Eigenschaften haben können, sodass die fertige Arbeit ein eigenes Aussehen und einen individuellen Charakter bekommt.

Klicken Sie hier, um eine Übersicht über die Garne jeder Garngruppe zu erhalten

Zu Beginn all unserer Anleitungen finden Sie einen Link zu unserem Garnumrechner, der Ihnen behilflich sein kann, wenn Sie ein anderes Garn als das in der Anleitung genannte verwenden möchten. Geben Sie die Garnqualität an, die Sie ersetzen möchten, die benötigte Garnmenge (für Ihre Größe) und die Anzahl an Fäden (d.h. ob einfädig oder mehrfädig gestrickt wird) - dann sucht der Garnumrechner gute Garnalternativen mit der gleichen Maschenprobe. Außerdem zeigt er an, welche Menge Sie von der Garnalternative benötigen und ob Sie mit mehreren Fäden arbeiten müssen. Die meisten Knäuel unserer Garnqualitäten haben ein Gewicht von 50 g (manche wiegen allerdings 100 g oder 25 g).

Wenn die Anleitung mit mehreren Farben gearbeitet wird, muss jede Farbe separat ersetzt werden. Auch wenn die Anleitung mit mehreren unterschiedlichen Garnqualitäten gearbeitet wird (z.B. 1 Faden Alpaca und 1 Faden Kid-Silk), müssen Sie für jedes einzelne Garn eine Alternative suchen.

Hier klicken, um zum Garnumrechner zu gelangen

Da unterschiedliche Garne verschiedene Eigenschaften und Texturen haben, haben wir entschieden, die Angabe der Originalgarne in unseren Anleitungen beizubehalten. Sie können jedoch ganz leicht Alternativen bei unseren aktuellen Garnen finden, indem Sie unseren Garnumrechner benutzen oder - noch einfacher - ein Garn aus derselben Garngruppe auswählen.

Es kann sein, dass einige Händler noch Garne vorrätig haben, die nicht mehr produziert werden. Möglicherweise hat auch jemand noch ein paar Knäuel einer älteren Garnqualität zu Hause und möchte für dieses Garn eine Anleitung finden - auch aus diesen Gründen behalten wir die Angabe der Originalgarne bei.

Der Garnumrechner bietet Ihnen Garnalternativen und zeigt die erforderliche Menge der jeweiligen Garnalternative an.

Wenn Sie es schwierig finden zu entscheiden, welche Größe Sie wählen sollen, dann ist es hilfreich, ein Kleidungsstück, das Sie besitzen und dessen Größe Sie mögen, auszumessen und mit den Maßen in der Maßskizze der Anleitung zu vergleichen. Das gibt Ihnen einen guten Anhaltspunkt für die richtige Größe.

Die Maßskizze finden Sie am Ende der Anleitung.

Siehe auch DROPS Lektion: Wie man eine Maßskizze liest

Die angegebene Nadelstärke dient lediglich als Richtwert. Entscheidend ist, dass Ihre eigene Maschenprobe der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe entspricht. Da jeder etwas unterschiedlich strickt/häkelt (fester oder lockerer), muss die Nadelstärke so ausgewählt werden, dass Sie die genannte Maschenprobe erreichen - d.h. wenn Sie die Maschenprobe nicht mit der angegebenen Nadel erreichen, müssen Sie eine dickere oder dünnere Nadel wählen (möglicherweise bis zu 2 Nadelstärken Unterschied), um die passende Maschenprobe zu erreichen. Wir empfehlen, einen Probelappen zu arbeiten und an diesem die Maschen abzumessen.

Wenn Sie mehr oder weniger Maschen auf 10 cm haben als in der Maschenprobe angegeben, wird das Kleidungsstück voraussichtlich nicht die Maße erhalten, die in der Maßskizze genannt sind.

DROPS Lesson: Wie Sie die Maschenprobe ermitteln

DROPS Video: Wie man eine Maschenprobe mit einem Probelappen ermittelt

Wenn man ein Kleidungsstück von oben nach unten arbeitet, sind die Möglichkeiten für individuelle Anpassungen besser. Es ist z.B. einfacher, das Kleidungsstück zwischendurch anzuprobieren, außerdem lassen sich die Passe und die Armkugeln leichter anpassen.

Die Anleitungen beschreiben jeden Arbeitsschritt sehr genau und in der richtigen Reihenfolge. Die Diagramme sind an die Strickrichtung angepasst und werden ganz normal von unten nach oben gelesen.

Das Diagramm zeigt alle Reihen/Runden und jede Masche wird so gezeigt, wie sie auf der Vorderseite erscheint. Das Diagramm wird von unten nach oben und von rechts nach links beginnend gelesen. 1 Kästchen = 1 Masche.

Wenn in Hin- und Rück-Reihen gestrickt wird, wird das Diagramm abwechselnd von rechts nach links und von links nach rechts gelesen. Wenn also die Rück-Reihe gearbeitet wird, wird das Diagramm von links nach rechts gelesen wird und die Maschen werden umgekehrt gearbeitet, d.h. rechte Maschen werden links und linke Maschen werden rechts gestrickt etc.

Wenn in Runden gearbeitet wird, wird jede Runde von der Vorderseite gearbeitet (d.h. die Arbeit wird nicht gewendet) und das Diagramm wird für alle Runden immer wieder von rechts nach links gelesen, nie von links nach rechts.

See DROPS lesson: Wie man ein Diagramm liest

Das Diagramm zeigt alle Reihen/Runden und jede Masche wird gezeigt, wie sie auf der Vorderseite erscheint. Das Diagramm wird von unten nach oben und beginnend von rechts nach links gelesen.

Wenn in Hin- und Rück-Reihen gehäkelt wird, wird abwechselnd von der Vorderseite und von der Rückseite gehäkelt: Hin-Reihen (= Vorderseite) werden von rechts nach links gelesen. Rück-Reihen (= Rückseite) werden von links nach rechts gelesen.

Wenn in Runden gehäkelt wird, wird jede Runde von der Vorderseite gehäkelt und das Diagramms wird stets von rechts nach links gelesen.

Wenn ein Kreisdiagramm gehäkelt wird, beginnt man in der Mitte und arbeitet gegen den Uhrzeigersinn Runde für Runde nach außen.

Jede Reihe beginnt normalerweise mit einer bestimmten Anzahl an Luftmaschen (entsprechend der Höhe der folgenden Masche), dies ist entweder im Diagramm eingezeichnet oder wird in der Anleitung beschrieben.

DROPS Lesson: Wie man Häkeldiagramme liest

Die Anleitung, verschiedene Diagramme in derselben Reihe/Runde nacheinander zu arbeiten, lautet normalerweise in ähnlicher Weise wie in diesem Beispiel: “A.1, A.2, A.3 insgesamt 0-0-2-3-4 x arbeiten". Dies bedeutet, dass Sie A.1 1 x arbeiten, danach A.2 1 x und dann wird A.3 so oft in der Reihe/Runde gearbeitet, wie es für die gewünschte Größe angegeben ist - in diesem Fall wie folgt: S = 0 x, M = 0 x, L=2 x, XL= 3 x und XXL = 4 x.

Die Diagramme werden wie üblich gearbeitet: Mit der ersten Reihe von A.1 beginnen, dann die erste Reihe von A.2 arbeiten etc.

DROPS Lesson: Wie man Strick-Diagramme liest

DROPS Lesson: Wie man Häkel-Diagramme liest

Die Gesamtbreite des Kleidungsstücks (von Handgelek zu Handgelenk) ist in den größeren Größen entsprechend ebenfalls größer, auch wenn der Ärmel selbst kürzer ist. Die größeren Größen haben dafür längere Armkugeln und breitere Schulter, damit sie gut sitzen.

Die Maßskizze/schematische Zeichnung liefert Informationen zu der Gesamtlänge des Kleidungsstücks. Wenn es sich um einen Pullover oder eine Jacke handelt, wird die Länge ab der höchsten Stelle der Schulter (normalerweise direkt neben dem Halsausschnitt) in gerader Linie bis nach ganz unten gemessen. Es wird also NICHT ab der Außenseite der Schulter nach unten gemessen. Entsprechend wird auch die Länge der Passe ab der höchsten Stelle der Schulter bis zu der Stelle gemessen, an der die Passe in Rumpfteil und Ärmel aufgeteilt wird.

Bei einer Jacke werden die Maße nie außen an den Blenden entlang genommen, es sei denn, dies ist ausdrücklich angegeben. Es wird immer an der Innenseite der Blenden gemessen, wenn die Länge einer Jacke gemessen wird.

DROPS Lesson: Wie man eine Maßskizze liest

Diagramme werden in der Breite oder in der Höhe häufig mehrfach wiederholt. 1 Rapport entspricht dem Diagramm, wie es in der Anleitung abgebildet wird. Wenn z.B. 5 Rapporte von A.1 in der Runde gearbeitet werden sollen, wird Diagramm A.1 von Anfang bis Ende 5 x nacheinander in der Runde gearbeitet. Wenn 2 Rapporte von A.1 in der Höhe gearbeitet werden sollen, wird das ganze Diagramm zunächst komplett von unten nach oben gearbeitet und danach wird wieder unten begonnen und das Diagramm wird erneut komplett von unten nach oben gearbeitet (= insgesamt 2 x übereinander).

Luftmaschen sind etwas enger als andere Maschen. Zur Vermeidung einer zu strammen Anschlagkante werden einfach mehr Luftmaschen gearbeitet. In der nächsten Reihe wird die Maschenzahl dann angepasst, sodass sie zur Anleitung und zur Maßskizze passt.

Das Rippenmuster ist elastischer und zieht sich z.B. im Vergleich zum Glatt-rechts-Gestrick zusammen. Wenn vor dem Rippenmuster-Rand zugenommen wird, kann man damit vermeiden, dass der Rand deutlich enger wird als das restliche Rumpfteil.

Die Abkettkante wird sehr leicht zu stramm. Wenn man während des Abkettens Umschläge arbeitet (und diese direkt wieder wie eine normale Masche abkettet), vermeidet man eine zu stramme Abkettkante.

DROPS Video: Wie man mit Umschlägen abkettet

Um in gleichmäßigen Abständen zuzunehmen (oder abzunehmen), kann man z.B. abwechselnd in jeder 3. und jeder 4. Reihe/Runde zunehmen (abnehmen), d.h. es wird wie folgt gearbeitet: 2 Reihen/Runden arbeiten und in der 3. Reihe/Runde zunehmen (abnehmen), 3 Reihen/Runden arbeiten und in der 4. Reihe/Runde zunehmen (abnehmen), dann wieder 2 Reihen/Runden arbeiten und in der 3. Reihe/Runde zunehmen/abnehmen usw., bis die Zunahmen (Abnahmen) fertig sind.

DROPS Lesson: Abwechselnd in jeder 3. und 4. R zunehmen/abnehmen

p>Wenn Sie lieber in Runden statt in Hin- und Rück-Reihen arbeiten, können Sie die Anleitung dementsprechend anpassen. Sie müssen ein paar Steek-Maschen an der vorderen Mitte hinzufügen (normalerweise 5 Maschen) - dies sind Maschen, an denen die Jacke später aufgeschnitten wird - dafür werden, sofern vorhanden, die Blenden-Maschen weggelassen. Ansonsten folgen Sie den Anleitungsschritten. Die Arbeit wird jedoch nicht gewendet, sondern es wird stets in Runden gearbeitet, auch über die Steek-Maschen. Zuletzt wird die Jacke in der Mitte der Steek-Maschen wie im unten genannten Video beschrieben aufgeschnitten (das Prinzip für die Armausschnitte ist auf die Jacke übertragbar) und es werden Maschen für die Blenden angeschlagen, mit denen die Schnittstellen verdeckt werden.

DROPS Video: Wie man Steek-Maschen arbeitet und die Armausschnitte aufschneidet

Wenn Sie lieber in Hin- und Rück-Reihen statt in Runden arbeiten, können Sie die Anleitung problemlos anpassen und mehrere Teile arbeiten, die Sie anschließend zusammennähen. Die für das Rumpfteil genannte Maschenzahl durch 2 teilen (= Vorderteil + Rückenteil) und pro Teil jeweils beidseitig 1 Rand-Masche anschlagen (für die Naht), dann beide Teile separat arbeiten.

DROPS Lesson: Kann ich eine Anleitung, die in Runden gestrickt wird, für das Stricken in Hin- und Rück-R anpassen?

Musterrapporte können in den verschiedenen Größen leicht unterschiedlich sein, damit die richtigen Proportionen erreicht werden. Wenn Sie nicht die Größe arbeiten, die das Foto zeigt, kann das Aussehen Ihres Kleidungsstücks möglicherweise im Detail etwas abweichen. Bei der Berechnung der Musterrapporte wurde aber berücksichtigt, dass der Gesamteindruck des Kleidungsstücks in allen Größen gleich ist.

Achten Sie darauf, dass Sie stets der Anleitung und den Diagrammen für Ihre Größe folgen!

Wenn Sie eine Anleitung für einen Pullover oder eine Jacke gefunden haben, die nur in Damengrößen angeben wird, die Sie aber für einen Mann arbeiten möchten, ist eine Anpassung kein Problem. Der größte Unterschied besteht in der Länge der Ärmel und des Rumpfteils. Beginnen Sie mit der Damengröße, die zum Brustumfang des Mannes passt. Die zusätzliche Länge wird bei von unten nach oben gearbeiteten Modellen direkt vor dem Abketten für die Armausschnitte und bei den Ärmeln direkt vor Beginn der Armkugel hinzugefügt. Wenn das Modell von oben nach unten gearbeitet wird, können Sie die Länge für das Rumpfteil direkt nach dem Armausschnitt ergänzen und an den Ärmeln direkt vor den ersten Abnahmen.

Der Garnverbrauch ändert sich, d.h. Sie benötigen durch die zusätzliche Länge mehr Garn als in der Anleitung angegeben. Dieser größere Garnverbrauch ist davon abhängig, wie viel Länge Sie hinzufügen. Es ist besser, Sie haben ein Knäuel zu viel als eins zu wenig.

Alle Garne haben überschüssige, nicht fest verzwirnte Fasern (produktionsbedingt), die sich z.B. als Fussel aus dem Garn lösen. Flauschgarne ("Brushed"-Garne) haben von vornherein aufgrund des Effekts mehr lockere, nicht fest verzwirnte Fasern, die ausfallen oder fusseln können.

Obwohl man nicht garantieren kann, dass ein Flauschgarn zu 100% fusselfrei wird, ist es möglich, den Faserausfall und die Fusselneigung stark zu verringern, indem man folgende Schritte befolgt:

1. Das fertige Kleidungsstück vor dem Waschen kräftig schütteln, sodass die sehr losen Fasern herausfallen. BITTE BEACHTEN: KEINE Fusselrolle, Bürste oder andere Methode verwenden, die an dem Garn zieht.

2. Das Kleidungsstück in einer Plastiktüte in das Gefrierfach legen - die Temperatur bewirkt, dass die Fasern weniger dicht aneinander liegen, und die überschüssigen, lockeren Fasern können sich leichter herauslösen.

3. Das Kleidungsstück einige Stunden im Gefrierfach liegen lassen, dann wieder entnehmen und direkt wieder kräftig schütteln.

4. Das Kleidungsstück gemäß den Pflegehinweisen auf der Banderole waschen.

Knötchen- und Fusselbildung, auch Pilling genannt, ist ein natürlicher Prozess, sogar bei Fasern von höchster Qualität. Es entsteht natürlicherweise beim Tragen des Kleidungsstücks und lässt sich kaum vermeiden. Am stärksten entstehen Fusseln in Bereichen mit viel Bewegung und Reibung, wie an den Ärmeln und Bündchen.

Sie können Ihr Kleidungsstück optisch deutlich aufbessern, indem Sie die Knötchen mit einem speziellen Wollkamm oder einem Fusselrasierer entfernen.

Können Sie die Antwort, die Sie suchen, nicht finden? Dann scrollen Sie nach unten und stellen Sie Ihre Frage, damit jemand aus unserem Expertenteam versuchen kann, Ihnen zu helfen. Dies passiert normalerweise innerhalb von 5 bis 10 Arbeitstagen.
In der Zwischenzeit können Sie die Fragen und Antworten lesen, die andere Kunden zu dieser Anleitung gestellt haben, oder treten Sie dem DROPS Workshop auf Facebook bei, damit Sie von anderen handarbeitenden Menschen Hilfe erhalten!

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Kommentieren Sie die Anleitung DROPS 250-24

Wir würden gerne Ihre Meinung zu diesem Modell erfahren!

Wenn Sie eine Frage stellen möchten, prüfen Sie bitte, dass Sie die richtige Kategorie im unten stehenden Formular gewählt haben - so bekommen Sie schneller eine Antwort. Die obligatorischen Felder sind mit einem * gekennzeichnet.

Kommentare / Fragen (11)

country flag Kirsi wrote:

Hei, hihansuut joustimen silmukkaluku, ei valitettavasti ole neljällä jaollinen. 2 o2 n joustin ei mene tasan.

07.04.2024 - 20:12

country flag Iwi wrote:

Vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner letzten Frage. Hier kommt schon die nächste: warum wird mit einer kleineren Nadelstärke aber mit neu aufgenommenen Maschen das Bündchen gestrickt? Kommt das von der Breite her nicht auf das selbe hinaus? Oder geht es darum dass das Bündchen dann straffer ist? Vielen Dank auch grundsätzlich für die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das ist top!

17.03.2024 - 13:02

DROPS Design answered:

Liebe Iwi, das Bündchen mit den kleineren Nadeln braucht mehr Maschen als das Glattrechts mit den grösseren Nadeln, deshalb wird man vor dem Bündchen zunehmen. Viel Spaß beim Stricken!

18.03.2024 - 09:16

country flag Anne-Mari Röllike wrote:

Hej! I mönstret till modellen ovan står det under "FRAMSTYCKE:" "Sticka vidare på varv 6". Vad menas med det? Har det blivit något fel så det menas att man ska sticka vidare med stickor 6?? Hälsningar Anne-Marie Röllike 0703-545301

13.03.2024 - 08:45

DROPS Design answered:

Hej Anne-Mari. Tack för info, det ska stå sticka 6. Detta har nu rättats. Mvh DROPS Design

13.03.2024 - 09:53

country flag Iwi wrote:

Ich verstehe die Maßangaben nicht ganz: das Rückenteil soll nach den Armausschnittzunahmen gestrickt werden, bis es eine Länge von 12 cm hat. Wenn es mit dem Vorderteil zusammengefügt wird, hat es dann aber nicht die 19 cm Armausschnitt wie in der Skizze. Wo ist der Denkfehler?

12.03.2024 - 20:00

DROPS Design answered:

Liebe Iwi, 12 cm beim Rückenteil + 26 cm beim Vorderteil sind 38 cm insgesamt, dh 19 cm hoch. Die Schulter sind bei solchen Modellen schräg und bisschen hinten. Siehe Tab "Videos" für die europäische Schulter ganz oben im Kopfteil. Viel Spaß beim Stricken!

13.03.2024 - 07:55

country flag Annarita wrote:

Out and About

20.01.2024 - 13:22

country flag Viviana wrote:

Bello il taglio del modello

19.01.2024 - 12:00

country flag Patricia Bell wrote:

Strolling

18.01.2024 - 22:21

country flag Karin wrote:

Cosy

18.01.2024 - 21:13

country flag Dominika wrote:

Sail with me

18.01.2024 - 18:24

country flag Lina Ged wrote:

I'd name it ChampagneSIP

18.01.2024 - 16:48