FARBWECHSEL neben den äußeren Maschen

Beim Stricken von Streifen ist es von Vorteil den Faden nicht ganz am Rand sondern weiter im Strickstück zu wechseln, damit die Fadenenden oder die hochgezogenen Fäden nicht ganz außen und somit sichtbar sind.
In diesem Video zeigen wir, wie man den Faden neben den 5 äußeren Maschen wechselt. Damit dies deutlich sichtbar wird, haben wir die 5 äußeren M glatt re gestrickt und die Maschen, bei der der Faden gewechselt wird, in kraus re (also re in der Hin-R und re in der Rück-R) und den Rest wieder glatt re.
Zum Schluss zeigen wir, wie der Übergang aussieht, wenn man die äußeren Maschen (z.B. Blendenmaschen) im Perlmuster strickt oder wie es aussieht, wenn alles mit einem dünneren Garn kraus rechts gestrickt wird.
Der Farbübergang wird immer mehr oder weniger als kleine “Treppe” sichtbar sein, aber mit dem dicken Garn aus unserem Beispiel ist es deutlicher sichtbar. Wenn Sie mit einem mehrfarbigen Garns stricken, wie z.B. in 141-7 und 141-8, wird der Farbwechsel nicht sichtbar sein.

Um zu einer Anleitung zu gelangen, in der diese Technik gebraucht wird, gehen Sie auf DROPS 141-7 oder klicken Sie auf eines der Bilder links.

Tags: Ponchos, Streifen, Zickzack,

The video above can be used in the following patterns

Available in:

Kommentare (2)

Nanou57 23.02.2014 - 00:38:

Pourquoi existe-t-il ce décalage de couleur ? merci de votre réponse

DROPS Design 24.02.2014 - 13:47:

Bonjour Nanou, on a un décalage de couleur car on change de couleur pour les rayures après les 5 m de bordure. Au point mousse ou au point de riz, cette démarcation se voit moins. Bon tricot!

Hugonneau 13.12.2013 - 21:40:

Je trouve que lon voit la difference,au lieu de prendre 5m pourquoi ne pas prendre 2m du bord pour faire suivre sa laine

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Video

Your email address will not be published. Required fields are marked *.